Dieser Bausatz einer Bekohlungsanlage ist im Maßstab 1:160 (Spur N). Das Modell basiert auf Entwürfen aus den 1930er Jahren. Ziel dieser Entwürfe war es, eine leistungsfähige Bekohlungsanlage zu entwickeln, die wenig Platz erfordert und für deren Betrieb wenige Arbeitskräften benötigt werden. Unser Modell entstand in Anlehnung an einen der damals favorisierten Entwürfe. Bei dieser Variante wurde auf die Kohlevorratslagerung und damit auch auf den dafür notwendigen Kohlekran verzichtet. Der Kohlenachschub erfolgte über einen Entladebunker und ein Becherwerk mit Verteilerband. Selbstentladewagen standen bereit, um bei Bedarf für Kohlenachschub zu sorgen, der dann über die Fördertechnik auf die Hochbunker verteilt wurde. Der Betrieb der Bekohlungsanlage konnte von einer Arbeitskraft bewältigt werden und der benötigte Platz für die Anlage war minimal.
Der Bausatz ermöglicht den Einbau einer Beleuchtung mit verdeckter Verdrahtung. Die entsprechenden Einbauten und Änderungen sind in der bebilderten Bauanleitung beschrieben. Natürlich ist jede eigene, individuelle Lösung auch möglich. Unsere Anleitung soll lediglich zur Anregung dienen. Deshalb sind die dafür nötigen Bauteile auch nicht Bestandteil dieses Bausatzes.
Hinweis!! Von der Verwendung von Miniaturglühlampe raten wir ab, da deren abgegebene Hitze beim Betrieb zur Zerstörung des Modells führen kann.

Zum Inhalt des Bausatzes.
Der Bausatz beinhaltet die für den Bau des Modells notwendigen Kartonbögen, Graupappe zur Verstärkung einiger Bautele, Folienteile für den Bau der Treppen, Leitern und Fenster sowie ein Stück Kunststoffgitter zur Darstellung der Gitterabdeckung auf dem Entladebunker. Die Kartonbögen sind überwiegend durchgefärbt und haben unterschiedliche Stärken, um den Bau des Modells zu erleichtern. Einige kleine Teile sind auch auf selbstklebendem Papier vorhanden, um beim Zusammenbau des Modells keine zusätzlichen Probleme mit dem Verkleben dieser Teile zu erhalten.

Zur Größe des Modells.
Die Grundfläche des Modells hat eine Größe von 12cm x 23cm. Der Gleismittenabstand der drei Gleise beträgt jeweils 33mm.

Zur Konstruktion.
Der Aufbau erfolgt überwiegend aus durchgefärbten Karton, der je nach Notwendigkeit, in unterschiedlichen Materialstärken zum Einsatz kommt.
Die Geländer, Treppen und die Steigleiter sind aus beduckter Folie entstanden.  Ein, wie wir finden, sehr robuster und dennoch fein wirkender Kompromiss.
Die von uns verwendete Beleuchtung besteht aus SMD - LED's der Bauform 0402. Diese LED's haben eine Größe von 1,0 mm x 0,5 mm x 0,2 mm (LxBxH). Sie sind mit einem 0,1 mm Kupferlackdraht verlötet. Diese fertig konfektionierten LED's sind im Handel oder im Internet erhältlich. Es eignen sich natürlich auch größere Bauformen für die Verwendung bei diesem Modell. Als Empfehlung sei jedoch gesagt, dass es bei der Verwendung von kleinen und kleinsten LED's vorteilhafter ist, solche mit bereits angelötetem Anschlussdraht zu verwenden. Sie ersparen sich so das sehr schwierige und teilweise sehr aufwendige Löten an den sehr kleinen LED's.

Bevor Irrtümer entstehen oder Fragen aufkommen, an dieser Stelle noch einmal der Hinweis; unsere Modelle sind keine Lasercut - Modelle. Die Lasercut - Technik ist sehr gut und ich bin überzeugt, dass wir in Zukunft noch viel mehr Modelle der Großserienhersteller in dieser Technik sehen werden.
Das Ausgangsmaterial (Karton) ist preiswerter als das bisher verwendete Plastik und besteht aus einem nachwachsenden Rohstoff. Außerdem ist die Herstellung von Lasercut - Modellen technisch gesehen um einiges kostengünstiger, als die herkömmliche Produktion von Bausätzen aus Plastik.
Aber: Leider sind diese Bausätze relativ preisintensiv und selbst bei den Großserienherstellern immernoch teurer als vergleichbare Modelle aus Plastik. Wir, als Kleinserienhersteller, haben uns deshalb entschlossen, unsere Bausätze zum "selber Ausschneiden" anzubieten. Das bedeutet zwar etwas mehr Arbeit für den Modellbauer, soweit man bei einem Hobby von Arbeit reden kann, dafür bringt es aber einen erheblichen finanziellen Vorteil.
Und da denken wir, dass es sicher jedem Modelleisenbahner  gefällt, wenn sein Budget ein wenig mehr Spielraum für das rollende Material lässt, ohne Abstriche bei der Qualität der Gestalltung der Modellbahnanlage machen zu müssen.
Gäbe es den gleichen Bausatz in Lasercut - Technik, wäre dessen Preis um einiges höher. Wir sind allerdings auch davon überzeugt, dass in absehbarer Zeit diese Technik noch weitere Fortschritte machen wird und die preisliche Situation günstiger werden wird. Und dann werden sicherlich auch AK-Modelle in Lasercut - Technik erscheinen oder einige kleine Bauteile in dieser Technik entstehen, die dann Bestandteile der Bausätze sein werden. 

Die folgenden Bilder zeigen Aufnahmen vom Probebau des Modells, um einen Eindruck zu vermitteln, wie das Modell im "Kleinen" aufgebaut ist und wie die Beleuchtung des Modells eingebaut wurde.
Willkommen bei
1
4
5
2
3
Beleuchtung der Hochbunker
Festzuhalten wäre noch, das die auf den Fotos zu sehenden Fahrzeuge, Wagen, Gleise und Figuren lediglich der Dekoration dienen und kein Bestandteil des Bausatzes sind.

Aufbau des Leitstandes
Arbeitsleuchte auf der Plattform des Becherwerkes
Beleuchtung des Leitstandes
Bekohlungsanlage
Design by: mk-designstudio
Panel Menu